Konfirmationsgottesdienst am 17. April 2016

Unter den festlichen Klängen des Posaunenchors zogen die sechs Konfirmandinnen und  fünf Konfirmanden mit Pfarrer Lämmer in die Martinskirche ein.

Dass sie während des Konfi- Unterrichts mit den wichtigsten Inhalten des christlichen Glaubens vertraut gemacht wurden,  zeigten sie der Gemeinde im ersten Teil des Gottesdienstes.  Mit ihrem „JA“ bekräftigten sie, dass sie ihr Leben mit Gott und in der Gemeinschaft der Kirche gehen werden.

Gottes große Einladung an uns – das war das Thema der Predigt zu Lukas 14, 16- 24. Gott stellt keine Bedingung und erwartet keine Geschenke, doch gibt ER die Freiheit seiner  Einladung  zu folgen oder sie zu missachten. Gottes festliche Tafel wird voll besetzt – lasst uns dabei sein und seine Einladung  zum Fest annehmen!

Was Gottes Geschenke sind, zeigte  Pfarrer Lämmer symbolisch mit drei Gegenständen :
Eine Figur mit weit geöffneten Armen steht für das Angebot, in Jesus einen guten Freund zu finden.
Der Reisepass ist ein Zeichen, dass Gott uns Heimat im Himmel anbietet.
Das Lesezeichen mit Herz ist Ausdruck für die herzliche Gemeinschaft unter Gottes Wort.

Unter dem Gebet der Gemeinde empfing  jeder  Konfirmand den persönlichen Segen. Die Jugendleiter Mareike und Leonhard durften jedem einen Bibelvers als seinen eigenen persönlichen Konfirmationsspruch zusprechen.
Leonhard erzählte, dass ihm sein Konfirmationsspruch sehr wichtig geworden sei.  Er lud dazu ein, auch weiterhin die bewährte Verbindung zum  Jugendkreis im Gemeindehaus zu halten.

Das Schlusslied – begleitet von Orgel und Posaunenchor- kam von Herzen: Nun danket alle Gott….